PRESSE & NEWS

riskmethods Social Supply Risk Network überwacht weltweite Lieferantenbeziehungen der BELIMO Automation AG

BELIMO Automation AG setzt auf Social Supply Risk Network

21. November 2014


riskmethods / München, 21. November 2013 –Die Schweizer BELIMO Automation AG aus Hinwil, ein weltweit führender Anbieter für innovative elektrische Antriebslösungen in der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, setzt bei der proaktiven Risiko-Überwachung seiner globalen Lieferketten auf das „Social Supply Risk Network“ von riskmethods, dem technologischen Marktführer für die Risikobewertung weltweiter Lieferketten. Neben dem intuitiven Bedienkomfort und der schnellen Implementation der SaaS-Lösung von riskmethods überzeugte die hohe Qualität und Präzision, sowie der umfassende Ansatz der gelieferten Daten. Die BELIMO Automation AG integriert das Social Supply Risk Network in seine globalen Sourcing Prozesse.

Zu Lieferrisiken gehören nicht nur Betriebsunterbrechungen oder Insolvenzen, sondern auch Lokationsrisiken wie Streiks oder Naturgewalten. Ebenso sind Länderrisiken wie politische Umbrüche für Lieferketten von großer Bedeutung, denn sie beeinflussen die Beschaffungswege unmittelbar. „Das Social Supply Risk Network von riskmethods sorgt durch seinen ganzheitlichen Cloud-basierten Daten-Ansatz und seine Share-Funktionalität für umfassende Transparenz entlang weltweiter Lieferketten“, erklärt Heiko Schwarz, Geschäftsführer von riskmethods. Dank der Supply Chain Risk Management (SCRM) Lösung von riskmethods erhalten BELIMO-Einkaufsmitarbeiter Zugriff auf sämtliche risikorelevante Informationen entlang der Lieferkette. „So haben Einkäufer der BELIMO Automation AG unternehmensweit die gleichen, aktuellen Informationen aus allen Risikobereichen im Blick. Ist der Alarmmechanismus aktiviert, werden die Einkäufer bei definierten Toleranzwertüberschreitungen automatisch benachrichtigt“, ergänzt Schwarz.

Christian Burgener, Head of Global Sourcing bei BELIMO, überzeugte die einfache und schnelle Aktivierung des Risikoradars: „Ausschlaggebend für die Wahl der Lösung von riskmethods war neben der umfassenden, aber zugleich extrem anwenderfreundlichen und spielerisch erlernbaren Funktionalität sowie Flexibilität besonders die schnelle Inbetriebnahme innerhalb von einem Tag. Die Überwachung der Risiken entlang der weltweiten Lieferwege sind aufgrund des hohen Wertschöpfungsanteils unserer Lieferanten ein extrem wichtiges, ja gar unverzichtbares Thema für BELIMO“, bestätigt Burgener. Vor allem die höhere Transparenz und bessere Reaktionsfähigkeit sind für das Schweizer Unternehmen besonders wichtig, „denn wir möchten bei Risiken nicht nur reaktiv, sondern proaktiv auf das Risiko-Exposure in unseren Lieferketten einwirken“ so Burgener weiter.

Procurement-Experten möchten ihre Lieferbeziehungen optimal durchleuchten und ihre risikominimierenden Aktivitäten entsprechend vorantreiben. „Nur so können sie schneller mit den sich kurzfristig verändernden Situationen am globalen Beschaffungsmarkt Schritt halten und noch bessere Entscheidungen treffen", kommentiert Peter Neumüller, Senior Procurement Engineer von BELIMO Automation die Einführung von Social Supply Risk Network. „Damit bekommen unsere Einkäufer genau die Informationen, die sie brauchen“.

Zwei weitere Faktoren waren für das Schweizer Unternehmen maßgebend. Zum einem ist es die schnelle Implementation von Social Supply Risk Network. Sie basiert auf der Vorintegration von zahlreichen Datenquellen für Risikoinformationen, die die ansonsten großen anfallenden Aufwände bei der Beschaffung von Risiko-Information vermeidet. Und zum anderen erlaubt das angemessene >Pay-as-Use< Preismodell einen kommerziell risikofreien Einstieg in die Nutzung der Lösung von riskmethods. „Der Auftrag der BELIMO Automation AG freut uns sehr. Denn er zeigt, dass unsere Lösung besonders im Mittelstand punkten kann, weil die schnelle und ressourcenschonende Inbetriebnahme innerhalb eines Tages keine wertvollen Personal-Kapazitäten bindet“, meint Schwarz. „Außerdem sind wir stolz darauf, dass wir mit der BELIMO Automation AG unseren ersten Schweizer Kunden gewinnen konnten“.

(3.859 Z)

Über riskmethods:

riskmethods bietet Unternehmen eine umfassende Supply Chain Risk Management Lösung zur proaktiven Überwachung und Bewertung von Risiken in der Lieferkette. Gefährdungspotentiale werden frühzeitig erkannt, sodass durch proaktives Agieren die Lieferfähigkeit erhalten, Compliance sichergestellt und das Unternehmensimage nicht gefährdet wird. Die in Deutschland entwickelte SaaS-Lösung kombiniert modernste Technologie mit einer innovativen Bereitstellung von Risiko-Intelligenz zu einem führenden Standard im Supply Chain Risk Management.