PRESSE & NEWS

Kardex setzt riskmethods Supply Risk Network für ganzheitliches Supply Chain Risk Management ein

Weltweit einkaufen und Risiken managen

22. Juli 2014


riskmethods / München, den 22. Juli 2014 – Durch die Internationalisierung der Beschaffung stellt sich Kardex, der weltweit führende Hersteller von automatisierten Lager- und Bereitstellungssystemen, den weltweiten Supply Chain Risiken. Mit dem Einsatz des „Supply Risk Network“ von riskmethods, dem technologischen Marktführer für die Risikobewertung weltweiter Lieferketten, werden die vielfältigen Risiken und Bedrohungspotentiale der Lieferkette überwacht und ihr Ausmaß im Risikofall bewertet. Auf diese Weise sichert Kardex seine Versorgung im weltweiten Beschaffungsumfeld und hält eine konstant hohe Qualität in Produkten und Services bei seinen Kunden.

 

Die Internationalisierung der Beschaffung ermöglicht es Unternehmen, bei Produkten und Materialien wettbewerbsfähige Preise zu erzielen. Allerdings verbergen sich hinter dem globalen Ansatz auch Risikopotentiale, die eine gesicherte Versorgung gefährden und zu Engpässen innerhalb der globalen Liefernetzwerke führen können.

Mit dem riskmethods Supply Risk Network kann Kardex seine Lieferketten weltweit überwachen. „Mit der Internationalisierung unseres Einkaufs wollen wir neue Potentiale erschließen und gleichzeitig die damit einhergehenden Risiken abfedern. Mit dem Supply Risk Network schützen wir unsere neuen, globalen Lieferketten vor Risiken aller Art“, so Jürgen Schuhmacher, Direktor strategischer Einkauf bei Kardex Deutschland. Kardex überwacht seine 200 wichtigsten Lieferanten, deren Standorte und Länder, sowie zusätzlich wichtige logistische Knotenpunkte (wie zum Beispiel den Suez Kanal), die im Supply Risk Network anschaulich und interaktiv über eine Weltkarte mit Risikobewertung angezeigt und überwacht werden.

„Die Bonität eines Lieferanten zu überprüfen war früher vollkommen ausreichend – dies reicht heute nicht mehr aus“, führt Schuhmacher weiter aus. Lieferanten, Standorte und Länder werden auch in den Bereichen Stabilität, Versorgungssicherheit, Markt & Kosten sowie Image & Compliance rund um die Uhr überwacht und bewertet: das heißt es werden alle relevanten Arten von Risiken, wie Naturkatastrophen, Compliance-/CSR-Verstöße, politische Risiken oder Sanktionen und weitere Bedrohungen berücksichtigt.

Mittels des Supply Risk Network erhält Kardex zum einen Basisinformationen sämtlicher latenter Risiken für alle Lieferanten, Produktionsstandorte und -Länder. Auf Grundlage dieses Wissens lassen sich genaue Analysen erstellen und bereits präventiv Maßnahmen ableiten. Zum anderen profitiert Kardex vom riskmethods Frühwarnsystem. „Im Risikofall erhält der Einkäufer bei Kardex eine Alarmmeldung via E-Mail oder direkt auf das Smartphone und kann so umgehend reagieren“, erklärt Jörg Thürwächter, Strategischer Einkäufer bei Kardex. „Auf diese Weise können Schäden durch Versorgungsunterbrechungen oder Imageeinbußen vermieden werden.“

Überzeugt hat das Supply Risk Network auch durch sofortige Inbetriebnahme. „Innerhalb eines Tages konnten wir die SaaS Lösung von riskmethods aktivieren und profitierten augenblicklich von near-realtime Risikodaten“, bestätigt Schuhmacher. „Unser Supply Risk Network zeichnet sich durch sofortige Einsatzfähigkeit ohne Installations-, Implementierungsprojekt- und großen Ressourcen-Aufwand aus“, fügt Schwarz hinzu. Ein weiterer Grund für die Entscheidung von Kardex war, dass riskmethods neben dem Risiko-Radar bereits an den nächsten Modulen zur Ermittlung der Lieferantenkritikalität und Event-Schadensmaß sowie Maßnahmenmanagement arbeitet.


Über riskmethods
riskmethods bietet Unternehmen eine umfassende Supply Chain Risk Management Lösung zur proaktiven Überwachung und Bewertung von Risiken in der Lieferkette. Gefährdungspotentiale werden frühzeitig erkannt, sodass durch proaktives Agieren die Lieferfähigkeit erhalten, Compliance sichergestellt und das Unternehmensimage nicht gefährdet wird. Die in Deutschland entwickelte SaaS-Lösung „Supply Risk Network“ kombiniert modernste Technologie mit einer innovativen Bereitstellung von Risiko-Intelligenz zu einem führenden Standard im Supply Chain Risk Management. www.riskmethods.net

 

Über Kardex
Kardex Remstar entwickelt, produziert und unterhält dynamische Lager- und Bereitstellungssysteme. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Lagerliften, Umlaufregalen, Kommissioniersoftware und Life Cycle Services. Kunden aus allen Industriezweigen verwenden Lösungen von Kardex Remstar, um ihre intralogistischen Prozesse transparenter und einfacher zu gestalten sowie nachweisbar Platz und Prozesskosten zu sparen. Die Kunden von Kardex Remstar kommen aus allen Branchen, wie zum Beispiel Automotive, Elektronik, Chemie/Pharma, Handel, Maschinenbau oder Gesundheitswesen. Kardex Remstar verfügt über zwei Produktionsstandorte in Deutschland (Bellheim und Neuburg). Der Intralogistikanbieter hat bis heute rund 140.000 dynamische Lagersysteme auf der ganzen Welt erfolgreich implementiert. Mit einem ausgedehnten Verkäufer- und Händlernetz ist Kardex Remstar in über 30 Ländern aktiv und beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter weltweit. http://www.kardex-remstar.de