PRESSE & NEWS

riskmethods und Pool4Tool geben Partnerschaft bekannt

Zusammenspiel von SRM, Sourcing und Risikomanagement

23. April 2014


riskmethods / München, den 23. April 2014 – riskmethods, technologischer Marktführer für die Risikobewertung weltweiter Lieferketten, kooperiert mit Pool4Tool, dem Lösungsspezialist für elektronische Prozessoptimierung im operativen und strategischen Einkauf. Ab sofort fließen risikorelevante Informationen über Lieferanten, Standorte und Lieferketten aus dem riskmethods ‚Supply Risk Network‘ in die Prozesse der Pool4Tool
‚All-in-on Supplier Collaboration‘ Plattform ein. Die Risikoprofile, welche neben Finanz- und Qualitätskennzahlen, auch Compliance- und Nachhaltigkeitsaspekte sowie politische- und Standortrisiken enthalten, sind entscheidend bei Vergaben und untermauern die Lieferantenbeziehungen. Umgekehrt können Daten aus Pool4Tool in die Risikostrategie und -prävention integriert werden.


Mit der Partnerschaft von riskmethods und Pool4Tool sollen Kunden noch stärker in Ihren Einkaufsprozessen, Einkaufsentscheidungen und Risikoprävention unterstützt werden.

„In Zeiten des Global Sourcing und kontinuierlich abnehmender Wertschöpfungstiefen in den Unternehmen ist weltweite Transparenz in die Lieferketten entscheidend“, so Heiko Schwarz, Geschäftsführer von riskmethods. „Detaillierte Risikoprofile sind ein wesentliches Entscheidungskriterium in globalen Sourcingprozessen und Lieferantenmanagement Aktivitäten.“

„Wir bieten unseren Kunden eine nahtlose Integration unserer Lösungen“, so Thomas Dieringer, CEO von Pool4Tool. Eine interaktive Weltkarte wird in POOL4TOOL mit Lieferanten, Lieferketten und Standorten inklusive Risikobewertung übersichtlich dargestellt. „Ohne das Lieferantenportal zu wechseln erhalten unsere Kunden risikorelevante Informationen zu Lieferanten und Vorlieferanten sowie die Risiko-Scorecard auf einen Blick. Mehr noch, sie können den Content gleich für Prozesse rund um die Supplier Scorecard, die Lieferantenbeurteilung, den Lieferantenauswahlprozess und zur Optimierung der Lieferanten- und Materialgruppenstrategie in POOL4TOOL verwenden“, führt Thomas Dieringer von Pool4Tool weiter aus.

Risikoinformationen aus dem ‚Supply Risk Network‘ fließen direkt in die POOL4TOOL-Module Lieferantenmanagement und Sourcing, ein. Konkret werden die Daten als Kriterien für Lieferantenqualifizierung oder -bewertung, für Auswertungen bei der Klassifizierung, bei Vergabeentscheidungen oder auch zur Festlegung der Lieferantenstrategie herangezogen. Zusätzlich profitieren Kunden von der Nahe-Echtzeit Überwachung des ‚Supply Risk Network‘, um Gefährdungspotenziale frühzeitig zu erkennen. Daten aus den Lieferanten- und Vertragsmanagement-Prozessen wiederum können in das Risikomanagement eingebunden werden, um z.B. Qualitätsrisiken durch Ergebnisse aus Lieferantenbewertungen anzureichern. Faktoren wie Vertragslaufzeiten, Beteiligungsverhältnisse, Einkaufsvolumina oder Abhängigkeiten von Lieferanten sind wiederum Kriterien, die Unternehmen im Fall eines Risikoevents helfen, das Schadensausmaß ad-hoc zu beurteilen um schnell und angemessen reagieren zu können.


Über Pool4Tool
POOL4TOOL ist mit über 200 Kunden und Standorten in Wien (HQ), Stuttgart, München, Detroit, Singapur und Paris der Innovationsführer für eLösungen zur Einkaufsoptimierung. Die „All-in-one Supplier Collaboration“-Plattform ist eine Lösung, die tatsächlich alle Prozesse eines modernen, materialgruppenspezifischen Einkaufs in Kombination mit allen Funktionen eines operativen Einkaufs abdeckt. Mithilfe einer speziellen, praxisbewährten Methodik, flexiblen Workflows sowie einer vollständigen ERP-Integration reduzieren Unternehmen mit POOL4TOOL nachhaltig die Prozesskosten im Einkauf. Zu unseren Kunden zählen u.a. MAHLE Behr, ZEISS, Dürr, Kärcher, Trumpf und Miele. www.pool4tool.com

Über riskmethods
riskmethods bietet Unternehmen eine umfassende Supply Chain Risk Management Lösung zur proaktiven Überwachung und Bewertung von Risiken in der Lieferkette. Gefährdungspotentiale werden frühzeitig erkannt, sodass durch proaktives Agieren die Lieferfähigkeit erhalten, Compliance sichergestellt und das Unternehmensimage nicht gefährdet wird. Die in Deutschland entwickelte SaaS-Lösung „Supply Risk Network“ kombiniert modernste Technologie mit einer innovativen Bereitstellung von Risiko-Intelligenz zu einem führenden Standard im Supply Chain Risk Management. www.riskmethods.net