riskmethods Sub-tier VisibilityTM

riskmethods Sub-tier Visibility visualisiert den Prozess der Risikoüberwachung von Tier-n-Lieferketten in Echtzeit mit der riskmethods Lösung™. Damit können Sie Abhängigkeiten abbilden und Bedrohungen auf der Sublieferanten-Ebene aufzeigen.

Jetzt ansehen

Wie sorgt riskmethods Sub-tier Visibility für Transparenz in der Lieferkette?

subtiers-and-tier1-supplier

Jedes produzierende Unternehmen ist abhängig von seinen direkten Zulieferern (Tier-1), die wiederum Einkäufe von ihren Lieferanten, den Sublieferanten, beziehen. Indem Sie die Lieferanten Ihrer Zulieferer (Tier-2) oder anderer Drittparteien sichtbar machen, gewinnen Sie an Transparenz bei den Sublieferanten: Sub-tier Visibility. Unternehmen erzeugen inzwischen zwar vermehrt Tier-1-Transparenz, doch mit der Transparenz bei Sublieferanten tun sie sich schwer.

Laut der Deloitte CPO-Umfrage 2021 verfügen rund 70 Prozent der Befragten über Transparenz bei ihren Tier-1-Lieferanten. Aber nur 15 Prozent haben ein klares Bild von ihren Tier-2-Lieferanten und darüber hinaus. Nicht zuletzt die COVID-19-Krise hat gezeigt, wie störungsanfällig die Lieferketten der meisten Unternehmen sind. Das Problem liegt darin, dass sie nicht in der Lage waren, ihre Lieferketten und Lieferwege richtig und vollständig abzubilden.

Es reicht heute nicht mehr aus, seine direkten Zulieferer zu kennen. Wenn Ihr Unternehmen die Möglichkeit hat, seine Sublieferanten sichtbar darzustellen, können Sie Abhängigkeiten in der Lieferkette erkennen und Lieferrisiken aufdecken. Dies ist nach wie vor eine entscheidende Voraussetzung, um die Widerstandsfähigkeit der Lieferkette zu stärken und Wettbewerbsvorteile zu schaffen.

Wie sorgt riskmethods Sub-tier Visibility für Transparenz in der Lieferkette?

Informationen von Sublieferanten zu bekommen gestaltete sich bisher als schwierig. Der Lieferant konnte nicht erkennen, welchen Nutzen der Datenaustausch für ihn hat. Jetzt liefert die Abbildung der Lieferkette mit Hilfe von riskmethods Sub-tier Visibility einen echten Mehrwert – für das Unternehmen und für seine Lieferanten. Beide Seiten profitieren gleichmäßig von der erhöhten Transparenz. 

Vorteile durch Kollaboration mit Zulieferern und Sublieferanten

riskmethods Sub-tier Visibility ist ein innovativer Ansatz, von dem alle Partner in einer Handelsbeziehung profitieren. Wenn Sie Risiken auf den verschiedenen Stufen Ihres Liefernetzwerks sichtbar machen, können Sie kritische Bedrohungen, die auf Tier-1-Ebene noch nicht erkennbar sind, früher erkennen. Sie können schneller reagieren und dadurch die Kosten für die Risikominimierung reduzieren. 

supplier-invitation-srn

2. Dann tragen Lieferanten Informationen zu ihren eigenen Standorten und Lieferanten bei. Im Gegenzug erhalten sie freien Zugang zu unserer international führenden KI-gestützten Supply Chain Risiko Management-Plattform.

suppliers-share-data
Zitat
„Das Unternehmen, das eine vollständige Sicht auf seine Sublieferanten hat, besitzt einen großen Vorteil gegenüber seinen Wettbewerbern. Es erfährt als Erstes von einer Störung und kann so als Erstes reagieren.“
Artur Kulawinski, Global Supply Risk Manager at CLARIANT

Wie bilde ich Sublieferanten-Strukturen ab?

Mit riskmethods Sub-tier Visibility bilden Sie Ihr gesamtes Liefernetzwerk ab und erhalten Echtzeitbenachrichtigungen zu Risikoereignissen. Das Monitoring wird von Künstlicher Intelligenz gestützt. Erhalten Sie tiefergehende Informationen und verstehen Sie Ihr Netzwerk besser und schneller. Erkennen Sie, wer und wo Ihre Tier-n-Lieferanten sind, und seien Sie im Fall einer Bedrohung einen Schritt voraus. Das stärkt die Widerstandsfähigkeit der erweiterten Lieferkette.

STV-Map

Abbildung der Lieferkette:

  • Verifizierte Sublieferanten-Beziehungen
  • Standortbezogen
  • Inklusive Materialfluss
  • Lieferanten werden selbst resilient, indem sie risikobewusster handeln

Wie funktioniert das?

Der Datenaustausch mit ihren Lieferanten ermöglicht Ihnen ein Echtzeit-Monitoring Ihrer Tier-2-Lieferanten. Mit der riskmethods-Lösung überwachen Sie automatisch auch die dazugehörigen Lieferwege und andere eigene Standorte. Dadurch können Supply-Chain-Verantwortliche beurteilen, wie kritisch ein Risikoereignis ist, und Gegenmaßnahmen einleiten (z.B. alternative Transportmittel oder Lieferanten), um die Geschäftskontinuität entlang der gesamten Lieferkette zu sichern.

Zitat
„Transparenz in den nachgelagerten Lieferantenstufen zu schaffen ist nach wie vor eine der komplexesten und drängendsten Herausforderungen im Risikomanagement. Es ist ein arbeitsintensiver, zeitaufwändiger und einseitiger Prozess, der dem Lieferanten selten einen Vorteil bringt. Wir lösen das Problem durch automatisierte Prozesse. Das erleichtert die Kollaboration und bietet jedem Partner in der Handelsbeziehung einen spürbaren Mehrwert.“
Heiko Schwarz, CEO und Gründer von riskmethods

Wie profitieren Lieferanten?

Wenn Lieferanten Teil des riskmethods Supply Risk Network sind und Daten austauschen, werden sie risikobewusster. Das trägt dazu bei, dass dadurch Ihre gesamte Lieferkette widerstandfähiger wird. riskmethods Supply Risk Network ist ein kollaborativer „Hub“; er kann von Lieferanten kostenfrei und einfach genutzt werden. Im Austausch für gelieferte Daten über Sublieferanten erhalten Lieferanten Benachrichtigungen über Risiken im eigenen Versorgungsnetz. Durch diese umfassende Gesamtsicht auf Risiken können Unternehmen aller Größen die Transparenz erhöhen, Finanzrisiken reduzieren, wettbewerbsfähig bleiben und gegenüber Stakeholdern solides Risikomanagement nachweisen.

Wie lade ich meine Lieferanten zu Supply Risk Network ein?

Die Einladung der Lieferanten erfolgt in wenigen Schritten:

  1. Zunächst wählen Sie die Lieferanten, für die Sie Tier-n Transparenz erzeugen wollen, direkt in der riskmethods Lösung aus. 
  2. Mit nur einem Klick laden Sie diese Lieferanten durch eine vom System generierte E-Mail zu Supply Risk Network ein. Das Versenden der Einladungen funktioniert einfach und ohne zusätzlichen manuellen Aufwand. 
  3. Im Folgenden unterstützt Sie der Supply Risk Network Onboarding Service von riskmethods bei der weiteren Kommunikation mit den von Ihnen ausgewählten Lieferanten.

Dieser Service ist insbesondere dann hilfreich, wenn Lieferanten weitere Informationen benötigen, um zu verstehen, wie sie von der Teilnahme an Supply Risk Network profitieren oder wenn es notwendig ist, Lieferanten direkt zu kontaktieren, um den richtigen Ansprechpartner im Haus zu identifizieren. Damit reduzieren Sie Ihren Arbeitsaufwand, sparen Zeit und Ressourcen und stellen eine höhere Reichweite sicher.

Linkedin_Banner-Sub-tier-visibility-DE

Wie Transparenz bei Sublieferanten die Resilienz von Lieferketten stärkt

Erfahren Sie, warum es wichtig ist, Risiken über alle Stufen Ihres Liefernetzwerks zu überwachen, zu identifizieren, einzuschätzen und zu minimieren. Sie handeln risikobewusster, reagieren schneller und steuern Bedrohungen proaktiv.

Zitat
„Unternehmen können Kosten und Unterbrechungen vermeiden, indem sie Risiken im Vorfeld begegnen und vorbereitete Aktionspläne zur schnellen Risikominimierung nutzen. Die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten führt zu stabileren Lieferketten, Partnerschaften und erweiterten Ertragspotenzialen sowohl für Einkäufer als auch für Lieferanten.“
Bill DeMartino, Chief Product Officer und GM North America bei riskmethods
Nach oben