SCRM verbessert Ihr Supplier Relationship Management

Supplier Relationship Management (SRM) ist eine wichtige Voraussetzung für stabile Liefernetzwerke. Die Einbindung von SCRM in Ihr SRM-Programm unterstützt Sie, die Herausforderungen und Risiken des heutigen Geschäftsumfeld besser zu adressieren.

Das Zusammenspiel von SRM und SCRM

SRM ist kein neues Konzept in der Beschaffungswelt und auch die Berücksichtigung von Risiken als Teil von SRM ist keine Neuheit. Üblicherweise wird im Rahmen des SRMs die wirtschaftliche Lage von Lieferanten geprüft, um Risiken gering zu halten. Im Zuge der Globalisierung und mit zunehmender Volatilität des Marktangebots sieht sich das SRM jedoch zusätzlichen Anforderungen gegenüber: Weitere Arten von Risiken sowie auch das Risiko, das von Sub-Lieferanten ausgeht, müssen berücksichtigt werden. Dies erfordert die Auswertung von vielen verschiedenen Informationen, welche im traditionellen SRM nicht berücksichtigt werden. Eine Erweiterung Ihres SRM-Programms mit Supply Chain Risk Management unterstützt Sie dabei, das Risiko Ihrer Lieferanten und Sub-Lieferanten ganzheitlich zu identifizieren, zu bewerten und zu reduzieren.

Warum Sie Supply Chain Risk Management in Ihr SRM mit einbeziehen sollten

  • Jedes Liefernetzwerk ist einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt, die weit über rein finanzielle Risiken hinausgehen. Über 48% der von Deloitte befragten CPOs gaben an, dass die Resilienz der Lieferanten und die Versorgungssicherheit mit das größte Risiko für ihre Organisation darstellen. (Quelle: Deloitte Global CPO Survey, 2021) Ihr Supplier Relationship Management (SRM) sollte deshalb unbedingt auch umfassende Risikoinformationen beinhalten. Eine integrierbare SCRM-Lösung hält für Sie alle erforderlichen Informationen bereit.
  • 44 % der Unternehmen geben an, dass sie über keine Technologie zur unternehmensweiten Meldung von Störungen in der Lieferkette verfügen. (Quelle: Business Continuity Institute, Supply Chain Resilience Report 2021). Eine SCRM-Lösung hilft Ihnen dabei, Risiken proaktiv zu überwachen und Ihr SRM zu verbessern.
  • Unternehmen werden immer häufiger von Unterbrechungen in der Lieferkette getroffen. Im Jahr 2019 erlebten 4,8% der Unternehmen mehr als 10 Unterbrechungen. Im Jahr 2020 waren bereits 27,8% betroffen - also mehr als jedes vierte Unternehmen (Quelle: Business Continuity Institute, Supply Chain Resilience Report 2021). Risikoereignisse können jeden Partner in Ihrem Liefernetzwerk treffen und sind im Rahmen Ihres SRMs ganzheitlich und kontinuierlich zu überwachen. 

Supplier Relationship Management mit SCRM weiter optimieren

  • Überzeugen Sie Ihre wichtigsten Stakeholder davon, dass ein gutes SRM auch Supply Chain Risk Management umfasst.
  • Verbessern Sie die Segmentierung, Vergabe und Performancemessung von Lieferanten indem Sie Risikokennzahlen einbeziehen.
  • Um die Risiken in Ihrem Liefernetzwerk zu überwachen, bedarf es mehr als eine Excelliste. Eine SCRM Lösung hilft Ihnen.
Nach oben